München/Stuttgart, 20. November 2017 – Der Investment- und Asset-Manager Competo Capital Partners GmbH aus München hat für die Körber-Stiftung aus Hamburg, das Stadtquartier EberhardHöfe in Stuttgart als Forward Deal erworben. Das zurzeit im Bau befindliche und direkt in der Innenstadt neben dem Tagblatt-Turm gelegene Stadtquartier wird nach seiner Fertigstellung im Herbst 2018 über rund 7.900 Quadratmeter Mietfläche für Büro, Einzelhandel und Wohnen verfügen. Verkäufer der EberhardHöfe ist der renommierte Stuttgarter Projektentwickler W2 Development GmbH, der zusammen mit der ebenfalls von Competo betreuten Investorengemeinschaft „Competo Development“ als Kapitalpartner die Immobilie entwickelt hat. Über den Kaufpreis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart.

Ab Herbst 2018 bietet das neue Stadtquartier hinter der wieder aufgebauten historischen Fassade an der Eberhardstraße 65 knapp 4.100 Quadratmeter Büro- und rund 1.400 Quadratmeter Handelsflächen. Hinzu kommen 2.400 Quadratmeter Wohnfläche in insgesamt 46 Ein- bis Drei-Zimmer-Appartements, die in den Obergeschossen der beiden rückwärtigen Flügel des u-förmigen Gebäudes hin zum „Gerberviertel“ entstehen. Die Wohnungen werden ausschließlich vermietet und haben eine Größe zwischen 31 und 83 Quadratmetern. Auf zwei Tiefgaragenebenen stehen 59 Stellplätze zur Verfügung.

Das Projekt EberhardHöfe ist eines von fünf Bauvorhaben, die der Projektentwickler W2 Development GmbH gemeinsam mit Competo derzeit in Stuttgart realisiert. Insgesamt sind Immobilien mit einem Volumen von rund 400 Millionen Euro in der Entwicklung.

Mit dem Kauf der EberhardHöfe stehen bei dem seit nunmehr 10 Jahren auf dem deutschen Immobilienmarkt erfolgreich agierenden Investment- und Asset-Manager Competo die Zeichen weiter auf Wachstumskurs: „Wir freuen uns, dass die namhafte Körber-Stiftung auf unsere Erfahrung und Kompetenz vertraut und wir mit dem Kauf dieser Top-Immobilie die Zusammenarbeit mit der Stiftung weiter ausbauen“, so Andreas Lutz, Leiter Asset-Management der Competo. „Die EberhardHöfe sind ein weiterer Baustein unserer auf stabile Erträge und langfristige Wertsteigerung ausgerichteten Immobilienstrategie“ ergänzt Dr. Thomas Paulsen, Mitglied des Vorstands der Körber-Stiftung. Das von Competo für deutsche Stiftungen und Family Offices betreute Vermögen an Bestandsimmobilien ist seit 2011 auf nun 600 Millionen Euro an den Standorten München, Hamburg, Stuttgart und Ulm angewachsen. Zusammen mit den von Competo betreuten Development-Beteiligungen mittels Eigenkapital und Mezzanine-Darlehen an Projektentwicklungen in Deutschland mit einem Investitionsvolumen von insgesamt rund 1,2 Mrd. Euro, beträgt das gesamte von Competo gemanagte Vermögen damit circa 1,8 Mrd. Euro.
Lange war vor allem der spektakuläre Abriss Thema, nun geht es aber aufwärts: Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie in Mülheims Stadtmitte haben die Partner StadtQuartier Schlossstraße Mülheim GmbH & Co. KG und Mülheimer Wohnungsbau eG (MWB) den symbolischen Grundstein für das Stadtquartier Schloßstraße gelegt.
Wo früher das Kaufhof-Gebäude und das dazugehörige Parkhaus standen – zuletzt jahrelang ungenutzt und immer weiter verfallend – entsteht in Mülheims Innenstadt nun ein moderner Mix aus Hotel, Pflegeheim, Service-Wohnen, Büros, Einzelhandel, Gastronomie, Fitness und Parken. Die StadtQuartier Schlossstraße Mülheim GmbH & Co. KG (bestehend aus Competo Capital Partners GmbH, Fortress Immobilien AG, GRS Beteiligungen GmbH) und MWB entwickeln das gut 7.500 Quadratmeter große Gelände gleichzeitig. Obwohl es sich eigentlich um zwei Gebäude handelt, werden diese von den Mülheimer Bürgern doch meist in einem Atemzug genannt.
Das übergreifende Thema der ‚Rückkehr‘ an die Ruhr findet sich im gesamten Areal wieder: Die Passage zwischen den Baukörpern strukturiert das Gesamtprojekt und stellt eine fußläufige Verbindung der Innenstadt mit dem Stadthafen dar. Gut 80 Millionen Euro investieren die Partner in das wegweisende Projekt.
Zur feierlichen Grundsteinlegung für das StadtQuartier Schloßstraße (SQS) kamen über 150 geladene Gäste ans Ufer der Ruhr. Bei schönem Juliwetter sagte Architekt und Mitinvestor Gerd Rainer Scholze von der AIP Unternehmensgruppe: „Eine Vision ist Wirklichkeit geworden – sieben Jahre Leerstand des Kaufhofs Mülheim sind zu Ende!“ Der Erfolg des Projektes gründe sich auf den drei Grundpfeilern Vertrauen, Offenheit, Kreativität. „Nur so ist eine Projektentwicklung mit so schwierigen Randbedingungen umsetzbar. Durch die konstruktive Unterstützung von Verwaltung, Politik und Presse wurde es der Projektentwicklungsgesellschaft erst möglich dieses schwierige Projekt umzusetzen.“
Frank Esser, Vorstandsvorsitzender der Wohnungsgenossenschaft MWB, fügte hinzu: „Mit diesem Projekt wollen wir zum Erfolg der ‚Ruhrbania‘-Strategie beitragen, wollen die Anziehungskraft der Mülheimer Innenstadt erhöhen und neue Impulse für eine positive künftige Entwicklung geben.“ Dass man bei MWB an den Sinn des Projekts glaubt, unterstrich Esser auch, indem er noch einmal auf die Zukunftspläne der Genossenschaft hinwies: Nach Fertigstellung des Bauprojekts wird die Mülheimer Wohnungsbau eG ihre Geschäftsstelle an der Friedrich-Ebert-Straße verlassen und in das StadtQuartier Schloßstraße einziehen.
Mülheims Oberbürgermeister Ulrich Scholten betonte: „Das StadtQuartier Schloßstraße ist nicht nur als einzelnes Gebäude zu sehen – in Kombination mit dem bereits fertiggestellten Ruhrquartier ist das SQS ein markanter Baustein für die weitere Entwicklung der Mülheimer Innenstadt.“
Der Zeitplan für das StadtQuartier Schloßstraße sieht vor, dass beide Gebäudeteile bis Anfang 2019 fertiggestellt werden sollen.
 
  • Entwicklungsfinanzierung im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich
  • Aktivitäten in Baden-Württemberg stärken


München, 17. Juli 2017 – Die pbb Deutsche Pfandbriefbank finanziert das Büro- und Geschäftsgebäude „Office RS“ im „Synergie Park Stuttgart“, dem größten Gewerbegebiet der Landeshauptstadt. Realisiert wird das Projekt von den Joint-Venture-Partnern, W2 Development GmbH aus Stuttgart und der Münchner Investmentgesellschaft Competo Capital Partners GmbH. Die pbb stellt bei der im Mai 2017 abgeschlossenen Finanzierung ein Darlehen im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich zur Verfügung.

Im Rahmen der Entwicklung an der Ruppmann-/Ecke Schockenriedstraße in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Stuttgart-Vaihingen wird das derzeit als Parkplatz genutzte Grundstück mit einem 7-geschossigen Baukörper bebaut. Die Gesamtnutzfläche liegt bei rund 18.000 qm. Zudem sind eine 2-geschossige Tiefgarage mit 333 Stellplätzen sowie 25 Außenstellplätze ge-plant.

Die künftige Nutzung sieht einen Mix aus modernen und zeitgemäßen Ein-zelhandels- und Gastronomieflächen im Erdgeschoss sowie flexibel nutzbare Büroflächen in den Etagen 1 bis 6 vor. Eine Zertifizierung des Gebäudes nach LEED Gold oder DGNB Gold wird angestrebt. Das renommierte Stutt-garter Architekturbüro Willwersch Architekten bda riba wurde mit der Planung beauftragt.

Gerhard Meitinger, Leiter Immobilienfinanzierung Deutschland bei der pbb Deutsche Pfandbriefbank, sagte: „Die Region Baden-Württemberg ist inte-ressant und wir wollen unsere Aktivitäten dort weiter ausbauen. Für Entwick-ler und Investoren steht die Bank mit ihrer ganzen Expertise bereit. Beson-ders freuen wir uns, diese interessante Entwicklungsmaßnahme im derzeit größten Gewerbegebiet der Landeshauptstadt Stuttgart als Finanzierungs-partner begleiten zu dürfen. Damit bauen wir die guten Geschäftsbeziehun-gen zur W2 Development GmbH und der Competo Capital Partners GmbH weiter aus.“
  • Neubau mit ca. 34.300 qm Mietfläche auf dem ehemaligen Kaufhof-Areal in der Fußgängerzone von Mülheim an der Ruhr
  • Bereits vor Baubeginn 83 Prozent langfristig vermietet


Mülheim, 8. Mai 2017 – Die Joint-Venture-Partner Fortress Immobilien AG und GRS Beteiligungen GmbH sowie Competo Capital Partners GmbH haben ihr im Bau befindliches Neubauprojekt StadtQuartier Schloßstraße auf dem ehemaligen Kaufhof-Areal in Mülheim an der Ruhr verkauft. Käufer des rund 34.300 Quadratmeter Mietfläche umfassenden und direkt in der Fußgängerzone von Mülheim gelegenen Quartiers ist die PATRIZIA Immobilien AG, eines der führenden Immobilien-Investmenthäuser in Europa, die das Areal für ihren neuen Publikums-AIF erworben hat. Über den Kaufpreis der bereits zu Baubeginn mit über 83 Prozent vermieteten Immobilie wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart.

Die Baumaßnahmen auf dem über 5.000 Quadratmeter großen Grundstück haben bereits begonnen. Mit dem StadtQuartier Schloßstraße entsteht bis Anfang 2019 ein sowohl städtebaulich als auch architektonisch äußerst attraktives Quartier, das den ehemaligen und seit Jahren brach liegenden Kaufhof-Standort in der Fußgängerzone wiederbelebt. Der Nutzungsmix umfasst Wohnen, Büro, Einzelhandel, Fitnessstudio und Hotel sowie ein Parkhaus. Hauptmieter sind neben der Stadt Mülheim, die Alloheim Senioren-Residenzen SE, der Hotelbetreiber tristar, der ein Hotel der Marke Holiday Inn Express der Intercontinental Hotel Group betreiben wird, das Fitnessunternehmen FitX Deutschland GmbH, Netto Marken-Discount AG & Co. KG und der Parkhausbetreiber ParkOne.“
Die Realisierung des StadtQuartier Schloßstraße ist der letzte wichtige Meilenstein für die Umsetzung des Stadtentwicklungsprojektes „Ruhrbania“ zur Neugestaltung der Mülheimer Innenstadt. Unter der architektonischen Leitung des Düsseldorfer Architekturbüros AIP Planungs GmbH haben die Verkäufer gemeinsam mit der Mülheimer Wohnungsbau eG (MWB) eine Neupositionierung für das seit Jahren leerstehende Kaufhof-Areal entwickelt. MWB, die den zweiten Grundstücksteil des ehemaligen Kaufhof-Areals erworben hat, ergänzt das StadtQuartier Schloßstraße um weitere Gewerbeflächen und Wohnangebote. Auch die neue MWB-Zentrale wird in dem Gebäude beheimatet sein. Durch das geplante Nutzungskonzept werden die bereits vorhandenen Wohn- und Freizeitaktivitäten aufgewertet und die Attraktivität der Innenstadt gestärkt. – ein pulsierendes Quartier mitten in Mülheim.
München, 2. Mai 2017 – Der Investment- und Asset-Manager Competo Capital Partners GmbH aus München hat ein großes Mandat von einem Münchner Family Office für das Asset Management eines innerstädtischen Gewerbeareals mit rund 40.000 Quadratmeter Fläche in München erhalten. Damit wächst das von Competo für deutsche Stiftungen und Family Offices betreute Immobilien-Portfolio auf rund 600 Millionen Euro an.

Das Gewerbeareal in München umfasst insgesamt 5 Gebäude, die unter anderem einen Media-Markt, ein Porsche-Zentrum sowie weitere Einzelhändler aus den Bereichen Lebensmittel und Automotive beherbergen. Eigentümer ist ein Münchner Family Office, das die Immobilie schon seit mehreren Generationen im Bestand hat. Der Auftrag für Competo beinhaltet sowohl das Asset-Management der bestehenden Immobilien als auch die Entwicklung des gesamten Areals in den nächsten 10 Jahren durch Verdichtung, so dass die derzeitige Baumasse nahezu verdoppelt werden kann.

„Wir freuen uns sehr, dass uns dieses alteingesessene und renommierte Münchener Family Office ihr Vertrauen ausspricht und wir so unseren Wachstumskurs der konsequenten Konzentration auf deutsche Family Offices und Stiftungen weiter erfolgreich umsetzen können", so der geschäftsführende Gesellschafter von Competo, Thomas Pscherer.

Neben dem Portfoilio an Bestandsimmobilien verwaltet Competo als Investment- und Asset-Manager auch ein Portfolio an Projetbeteiligungen mittels EK und Mezzanine mit rund 1 Mrd. Euro, so dass das gesamte von Competo gemanagte Vermögen nun auf circa 1,6 Mrd. Euro ansteigt.

Archiv

Copyright © 2020 Competo Capital Partners GmbH. All Rights Reserved.