©Roland Weegen Photos ©Roland Weegen Photos
München, 1. September 2016 – Das Büroensemble „M SQUARE“ hat den Besitzer gewechselt. Die Joint-Venture-Partner Robert Hübner Unternehmensgruppe und Competo Capital Partners haben das im Münchner Westend gelegene 25.000 Quadratmeter große Bürogebäude M SQUARE an einen Spezialfonds der Real I.S. verkauft. Über den genauen Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Das aus mehreren Gebäudeteilen mit insgesamt rund 25.000 Quadratmeter Bürofläche sowie 318 PKW-Stellplätzen (davon 230 in der hauseigenen Tiefgarage) bestehende Ensemble in der Elsenheimerstraße 61 – 67, ist voll vermietet. Hauptmieter sind die Munich Business School, das Software- und Beratungsunternehmen MSG Life und das auf Finanzverwaltung spezialisierte Unternehmen Computershare.

Die Joint-Venture Partner Robert Hübner Unternehmensgruppe und Competo Capital Partners hatten das Büroensemble Ende 2012 erworben und einer umfassenden Neugestaltung sowie Sanierung unter der architektonischen Leitung des Münchner Architekturbüros Büscher unterzogen. Dabei wurde auch größten Wert auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz gelegt, das bestätigt die Auszeichnung mit dem Green-Building-Zertifikat in LEED Gold.

Die Verkäufer wurden bei der Transaktion von der Kanzlei Gründel, Kilger & Partner beraten. Für die Real I.S. übernahm die Kanzlei GSK Stockmann & Kollegen die rechtliche Beratung. Vermittelt wurde die Transaktion durch Jones Lang LaSalle.


Ansprechpartner für die Presse
Frederik Schwaeppe
RH Unternehmensgruppe
Zielstattstraße 44
81379 München
Telefon 089 547174-21
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
www.rh-immobilien-muenchen.de

Susanne Himmel
Competo Capital Partners GmbH

Karlstraße 12 – Karolinen Karree
80333 München
Telefon 089 54342866-21
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.


Die Joint-Venture-Partner

Robert Hübner Gruppe
Die RH Unternehmensgruppe ist familiengeführt in dritter Generation im Immobilien-geschäft tätig und als Projektentwickler von Büroimmobilien, Fachmarktzentren und Businessparks sowie Hotelimmobilien in verschiedenen deutschen und österreichischen Wachstumszentren aktiv. Zusammen mit den Partnern der RH Unternehmensgruppe wurde in den letzten Jahren ein Investitionsvolumen von über einer Milliarde Euro realisiert. Das Kerngeschäft ist es, in Immobilien mit Wertsteigerungspotenzial zu investieren. Zur Unternehmensstrategie zählt es, nur solche Immobilien zu entwickeln, die einer Übernahme in den eigenen Bestand genügen. So hält die RH Unternehmens-gruppe in München, Berlin und Dresden einen Teil der realisierten Immobilienprojekte im eigenen Portfolio, wie z.B. das Hotel Zoo Berlin, welches im Oktober 2015 die Auszeichnung „Hotelimmobilie des Jahres“ erhalten hat.

Competo Capital Partners GmbH
Die Competo Capital Partners GmbH ist eine inhabergeführte und unabhängige Investment- und Asset-Management-Gesellschaft. Kernkompetenz sind individuell zugeschnittene Beteiligungen an deutschen Projektentwicklungen mit Eigenkapital und Mezzanine-Darlehen sowie Langfristinvestments in Bestandsimmobilien. Hier begleitet Competo eine kleine und ausgesuchte Anzahl institutioneller Investoren, die fast ausschließlich aus dem Bereichen Stiftungen und Family Office stammen. Bei Projekt-entwicklungen beteiligt sich Competo Capital Partners über die von ihr betreute Investorengemeinschaft „Competo Development“ mit Eigenkapital und Mezzanine-Darlehen an ausgesuchten Immobilien-Projektentwicklungen erfahrener Developer in Deutschland in den Bereichen Büro, Wohnen, Logistik sowie Einzelhandel. Im Durchschnitt beträgt das Beteiligungsportfolio rund 15 Projektbeteiligungen mit einem Investitionsvolumen von rund 750 Mio. Euro sowie circa 10 Mezzanine-Beteiligungen mit einem Volumen von rund 200 Mio. Euro. Im Segment der Bestandsimmobilien betreut Competo als Asset- und Investment-Manager aktuell ein Portfolio an 9 Büroimmobilien über rund 450 Mio. Euro Investitionsvolumen an den Standorten München, Hamburg und Stuttgart.
München, 25. Juli 2016 – Der Investment- und Asset-Manager Competo Capital Partners GmbH aus München hat mehrere Mandate von deutschen Stiftungen für das Asset Management von insgesamt vier Büro- und Geschäftshäusern mit rund 25.000 Quadratmeter Mietfläche erhalten. Damit wächst das von Competo für deutsche Stiftungen und Family Offices betreute Immobilien-Portfolio auf rund 500 Millionen Euro an

Bei den Stiftungen handelt es sich um die Software AG - Stiftung aus Darmstadt sowie die Körber-Stiftung aus Hamburg. „Wir freuen uns sehr, dass uns diese beiden renommierten Stiftungen ihr Vertrauen aussprechen und uns ihre Immobilien zur Betreuung übergeben", so der geschäftsführende Gesellschafter von Competo, Thomas Pscherer.

Für die Software AG - Stiftung betreut Competo drei Büroimmobilien sowie ein Parkhaus in Süddeutschland, die vorrangig von Unternehmen aus dem Automotive- und IT-Bereich angemietet sind. Eines der Gebäude wird noch errichtet, so dass Competo hier auch den kompletten Bau- und Investmentprozess begleitet.
Der Körber-Stiftung wiederum vertraut Competo ein rund 3.500 Quadratmeter großes Wohn- und Geschäftshaus in Hamburg-Rotherbaum an. Insgesamt betreut Competo damit für die Körber-Stiftung bereits fünf Büroimmobilien in Hamburg und München.


Ansprechpartner für die Presse
Susanne Himmel
Competo Capital Partners GmbH

Karlstraße 12 – Karolinen Karree
80333 München
Telefon 089 54342866-21
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
www.competo-cp.de


Über Competo Capital Partners GmbH
Die Competo Capital Partners GmbH ist eine inhabergeführte und unabhängige Investment- und Asset-Management-Gesellschaft. Kernkompetenz sind individuell zugeschnittene Beteiligungen an deutschen Projektentwicklungen mit Eigenkapital und Mezzanine-Darlehen sowie Langfrist-Investments in Bestandsimmobilien. Hier begleitet Competo eine kleine und ausgesuchte Anzahl institutioneller Investoren, die fast ausschließlich aus den Bereichen Stiftung und Family Office stammen.

Bei Projektentwicklungen beteiligt sich Competo Capital Partners über die von ihr betreute Investorengemeinschaft „Competo Development“ mit Eigenkapital und Mezzanine-Darlehen an ausgesuchten Immobilien-Projektentwicklungen erfahrener Developer in Deutschland in den Bereichen Büro, Wohnen, Logistik sowie Einzelhandel. Im Durchschnitt beträgt das Beteiligungsportfolio rund 15 Projektbeteiligungen mit einem Investitionsvolumen von rund 850 Millionen Euro sowie circa 10 Mezzanine-Beteiligungen mit einem Volumen von rund 200 Millionen Euro.

Im Segment der Bestandsimmobilien betreut Competo als Asset- und Investment-Manager aktuell ein Portfolio an 11 Büroimmobilien über rund 500 Millionen Euro Investitionsvolumen an den Standorten München, Hamburg, Stuttgart und Ulm.

München, 20.07.2016 – Blasmusik, bayerische Kost, geschmückte Richtkrone: Ganz traditionell ging es beim BayWa Richtfest im Sternhaus am Arabellapark zu. Das Feiern mit den am Bau beteiligten Firmen, Planern, Handwerkern und Mitarbeitern stand im Mittelpunkt. Als Ehrengäste der Veranstaltung begrüßte Andreas Helber, Finanz- und Immobilienvorstand bei der BayWa AG, die Münchner Stadtbaurätin, Prof. Dr. Elisabeth Merk, sowie die federführenden Architekten, Prof. Andreas Hild und Matthias Haber, Mitinhaber des Münchner Architekturbüros Hild und K. Den Richtspruch sprach Christoph Wirth, Bauleitung Hochbau von der Rosenheimer Baugesellschaft Pfeiffer. Im Zuge der derzeit laufenden Modernisierung und Aufstockung wird das BayWa Hochhaus höher, schlanker und optisch leichter. Das kreuzförmige Haupthaus gewinnt rund 7.000 Quadratmeter neue Bürofläche. Ergänzend dazu entsteht ein separates sechsstöckiges Campusgebäude mit weiteren rund 7.200 Quadratmetern Platz. Beide Bauten werden in einer Grünanlage eingebettet sein.

BayWa Vorstand Andreas Helber begrüßte die rund 400 Gäste. Er bedankte sich im Namen der BayWa für den bisherigen Einsatz für das Bauprojekt in der

Arabellastraße und dafür, dass die Arbeiten bisher ohne größere Zwischenfälle abgelaufen seien. Das wünsche er der Baustelle und jedem einzelnen Arbeiter darauf auch für die restliche Bauzeit. Im Unternehmen wachse die Vorfreude auf die Rückkehr in das dann doch ganz neue BayWa Hochhaus von Tag zu Tag. Völlig zurecht, wie Helber betonte: „Am angestammten Firmensitz entsteht ein optisch sehenswerter Gebäudekomplex und eine Konzernzentrale, die mit ihren modernen Arbeitswelten unsere Heimat für künftige Jahrzehnte sein wird.“

Stadtbaurätin Prof. Dr. Elisabeth Merk lobte die Entschlossenheit der BayWa, mit der sie diese zukunftsweisende Lösung für das Sternhaus herbeiführte: „Ich freue mich, dass das BayWa Hochhaus als Bestandteil des städtebaulichen Ensembles Arabellapark saniert und architektonisch auf intelligente Weise ästhetisch funktional weiterentwickelt wurde. Dies setzt ein wichtiges Zeichen für den Umgang mit den Bauten aus dieser Epoche und ist angesichts der bedeutenden Investitionen ein klares Bekenntnis des Unternehmens für den Standort München."

Prof. Hild und Matthias Haber erläuterten die wesentlichen Elemente der architektonischen Veränderungen: „Die Gestaltung des Sternhauses setzt gezielt auf der vorgefundenen Architektur der 1960er und 1970er Jahre auf und entwickelt sie unter heutigen

Vorzeichen weiter“, so Prof. Hild. Das Hochhaus werde nach Abschluss der Arbeiten eine neue Silhouette haben – deutlich schlanker und eleganter. Dazu wird der bisherige Baukörper um rund 11 Meter aufgestockt. Rücksprünge und Materialwechsel innerhalb der Gebäudeaußenhaut verleihen dem Gebäude zudem eine leichte Optik. „Das Ergebnis ist ein gezacktes Relief aus überlappend angeordneten Glasfaserbetonplatten. Durch die Hinterlegung mit dunklem Metall entsteht ein raffiniertes Licht-Schatten-Spiel“, ergänzt Architekt Haber.

Die Baumaßnahmen im 17. bis 20. Obergeschoss bringen eine zusätzliche Bürofläche von ca. 7.000 Quadratmetern. Das 17. Obergeschoss, das im Bestand als Technikgeschoss diente, wurde zurückgebaut und als Vollgeschoss wieder aufgestockt. Die Etagen 18 bis 20 sind im Rohbau weitgehend abgeschlossen. Dabei handelt es sich um zurückversetzte Staffelgeschosse. Großzügige Verglasungen werden hier für Helligkeit im Innern und eine leichte Optik von außen sorgen. Das

20. Obergeschoss mit Sicht auf München und freiem Panoramablick in die Alpen ist für den Konferenzbereich vorgesehen.

Ergänzt wird das Hochhaus durch den Bau eines Campusgebäudes: Mit Erdgeschoss und fünf Stockwerken gibt es hier weitere 7.200 Quadratmeter Fläche. Zusammen mit dem Hochhaus lassen sich

aufgrund flexibler Büroflächenstrukturen rund 2.000 Arbeitsplätze einrichten, hochwertig und modern ausgestattet für ein zeitgemäßes Arbeiten. Eine Esplanade verbindet den Campusbau mit dem Sternhaus, in dem im Erdgeschoss Kantine, Cafeteria und das durch den Umbau stark aufgewertete Foyer untergebracht sind. Zum repräsentativen Charakter der neuen Konzernzentrale sollen auch die 13.000 Quadratmeter großen Außenanlagen beitragen. Sie werden komplett neu gestaltet und parkähnlich angelegt, wobei die Grünflächen allein rund 8.000 Quadratmeter umfassen.

Die bisher oberirdisch angeordneten Parkplätze werden bis auf wenige Buchten unter die Erde verlegt. Deutlich erweitert, auf rund 18.500 Quadratmeter, wird die Tiefgarage auf dem Gelände. Verteilt auf zwei Untergeschosse stehen künftig mit 612 Stellplätzen etwa 150 mehr als bislang zur Verfügung. Ein Park-Sharing- System ermöglicht eine Mehrfachnutzung und sorgt somit für eine optimale Ausnutzung der Parkkapazitäten. Rund 240 Stellplätze, davon 180 überdacht, werden für den Rad fahrenden Teil der Belegschaft eingerichtet.

Das Sternhaus, seit über 40 Jahren Konzernzentrale der BayWa, wurde zur Sanierung in eine Projektgesellschaft eingebracht, an der die BayWa und die Competo Capital Partners GmbH, München, jeweils 50 Prozent halten. Die Belegschaft räumte im Herbst 2014 das Gebäude und

zog in ein Ausweichquartier in der Sankt-Martin-Straße 76 um. Nach Abschluss der Bauarbeiten ist der Rückzug in die Arabellastraße für Herbst 2017 geplant. Die Gesamtanlage geht nach dem Umbau ab Ende 2017 in den Besitz des Münchener Immobilien-Investors WealthCap über. Die BayWa AG mietet den Gebäudekomplex langfristig an und wird diesen weiter als Konzernzentrale nutzen.

Redaktion:
Maria Crusius, BayWa AG,
PR/Corporate Communications,
Tel. 0 89/92 22-36 96, Fax 0 89/92 12-36 96, E-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Stuttgart, 7. Juni 2016 – Die Joint-Venture-Partner W2 Development GmbH aus Stuttgart und der Münchner Investmentmanager Competo Capital Partners haben in der Baden-Württembergischen Landeshauptstadt die „Alte Bahndirektion“ erworben. Verkäufer des rund 13.400 Quadratmeter großen Areals – unmittelbar am Stuttgarter Bahnhof gelegen – ist die CA Immo. Über den Kaufpreis, der deutlich über dem aktuellen Buchwert liegt, wurde Stillschweigen vereinbart.

Das Gebäude der Alten Bahndirektion stammt aus dem Jahr 1914 und wurde bis 2011genutzt. Aufgrund von Bauarbeiten im Zusammenhang mit Stuttgart 21 steht heute nur noch der denkmalgeschützte und derzeit leer stehende Kopfbau des Direktionsgebäudes.

Mit dieser Transaktion setzt CA Immo die kontinuierliche Verwertung ihrer deutschen Liegenschaftsreserven sowie die Konzentration auf die Kernregionen Berlin, Frankfurt und München fort. Die Erlöse aus diesen Verkäufen fließen vor allem in die Entwicklung hochwertiger Büroimmobilien in den Kernmetropolen.

Die Rechtsanwaltskanzleien GSK Stockmann und Kollegen aus München sowie Wirsing Rechtsanwälte aus Stuttgart waren bei dieser Transaktion für die Käufer beratend tätig. Die steuerliche Beratung des Käufers erfolgte durch die Kanzlei WIE Wiegel Ihde Ekrutt aus Hamburg.



Über CA Immo
CA Immo ist der Spezialist für Büroimmobilien in zentraleuropäischen Hauptstädten. Das Unternehmen deckt die gesamte Wertschöpfungskette im gewerblichen Immobilienbereich ab: Vermietung und Management sowie Projektentwicklung mit hoher in-house-Baukompetenz. Das 1987 gegründete Unternehmen notiert im ATX der Wiener Börse und verfügt über Immobilien in Deutschland, Österreich und Osteuropa.

Die CA Immo Deutschland hat sich auf die Entwicklung gemischt genutzter Stadtquartiere spezialisiert. Beispiele dafür sind der Arnulfpark® in München, das Marina Quartier in Regensburg, das Europaviertel in Frankfurt, der Zollhafen in Mainz, der BelsenPark® in Düsseldorf oder die Europacity in Berlin. Zu ihren bekanntesten Immobilien in Deutschland zählen der Tower 185 in Frankfurt, TOUR TOTAL in Berlin und SKYGARDEN in München.


Die Joint-Venture-Partner
 
W2 Development GmbH
Die W2 Development GmbH firmierte seit dem Gründungsjahr 2008 bis zur Umfirmierung im Jahr 2014 unter W2 GmbH Projektgesellschaft. Ihre Schwerpunkte liegen in den Aufgabenbereichen Projektentwicklung und Projektsteuerung. Das Büro besteht aus einem Team von Architekten und Immobilienspezialisten. Gesellschafter der W2 sind:
Stefan Willwersch - Seit der Gründung 1997 konzentriert sich Stefan Willwersch mit seinem renommierten Architekturbüro willwersch architekten vorrangig auf Planungsleistungen im Bereich von Projektentwicklungen und Bauträgermaßnahmen im Raum Stuttgart und Baden-Württemberg.
Frank Widmann - Frank Widmann mit seiner Firma Widmann Immobilien & Projektentwicklung und Sitz in Stuttgart projektiert und vermarktet seit über 10 Jahren erfolgreich Wohn- und Gewerbeimmobilien in Deutschland und in der Schweiz.

Competo Capital Partners GmbH
Die Competo Capital Partners GmbH ist eine inhabergeführte und unabhängige Investment- und Asset-Management-Gesellschaft. Kernkompetenz sind individuell zugeschnittene Beteiligungen an deutschen Projektentwicklungen mit Eigenkapital und Mezzanine-Darlehen sowie Langfristinvestments in Bestandsimmobilien. Hier begleitet Competo eine kleine und ausgesuchte Anzahl institutioneller Investoren, die fast ausschließlich aus dem Bereichen Stiftungen und Family Office stammen. Bei Projektentwicklungen beteiligt sich Competo Capital Partners über die von ihr betreute Investorengemeinschaft „Competo Development“ mit Eigenkapital und Mezzanine-Darlehen an ausgesuchten Immobilien-Projektentwicklungen erfahrener Developer in Deutschland in den Bereichen Büro, Wohnen, Logistik sowie Einzelhandel. Im Durchschnitt beträgt das Beteiligungsportfolio rund 15 Projektbeteiligungen mit einem Investitionsvolumen von rund 500 bis 600 Mio. Euro sowie circa 10 Mezzanine-Beteiligungen mit einem Volumen von rund 200 Mio. Euro. Im Segment der Bestandsimmobilien betreut Competo als Asset- und Investment-Manager aktuell ein Portfolio an 9 Büroimmobilien über rund 450 Mio. Euro Investitionsvolumen an den Standorten München, Hamburg und Stuttgart.
  • Entwicklungsfinanzierung über 30 Mio. €
  • Aktivitäten in Baden-Württemberg stärken


München, 30. Mai 2016 – Die pbb Deutsche Pfandbriefbank finanziert die Entwicklung des Innenstadtquartiers „EberhardHöfe“ in Stuttgart. Das Büro-, Wohn- und Geschäftshaus wird von der aus Stuttgart stammenden W2 Development GmbH zusammen mit der Münchner Investmentgesellschaft Competo Capital Partners GmbH im Rahmen eines Joint Ventures entwickelt. Die pbb stellt bei der im Februar 2016 abgeschlossenen Finanzierung ein Darlehen in Höhe von rund 30 Mio. € zur Verfügung.

Im Rahmen der Entwicklung des Ensembles an der Eberhardstraße 65 in unmittelbarer City-Lage von Stuttgart wird zunächst die bestehende Bebauung abgebrochen und das Grundstück neu mit zwei Baukörpern und einer Tiefgarage bebaut; die unter Denkmalschutz stehende, historische Fassade zur Eberhardstraße, wird dabei unter Mitwirkung von Gutachtern abgetragen und unter Verwendung der erhaltenswerten Elemente originalgetreu wieder aufgebaut. Die künftige Nutzung sieht einen Mix aus Einzelhandels-, Büro- und Wohnnutzung mit einer Gesamtmietfläche von rund 8.200 qm vor. Im vorderen Baukörper entlang der Eberhardstraße werden Einzelhandels-, Gastronomie und Büroflächen entstehen. Im rückwärtigen Baukörper entstehen weitere Büros und ca. 50 Wohneinheiten mit ruhigem Innenhof. Die Planung des Gesamtprojektes erfolgte durch das Büro Willwersch Architekten, Stuttgart.

Gerhard Meitinger, Leiter Immobilienfinanzierung Deutschland bei der pbb Deutsche Pfandbriefbank, sagte: „In der Immobilienfinanzierung ist Deutschland der wichtigste Markt für die pbb. Unsere Aktivitäten in Baden-Württemberg wollen wir weiter ausbauen und stehen als Finanzierungspartner für Entwickler und Investoren bereit. Wir freuen uns besonders, diese interessante innerstädtische Entwicklungsmaßnahme in zentraler Lage von Stuttgart als Finanzierungspartner begleiten zu dürfen und damit die guten Geschäftsbeziehungen zur W2 Development GmbH und der Competo Capital Partners GmbH weiter intensivieren zu können.“

Ansprechpartner für die Medien:

Walter Allwicher, +49 89 2880 28787, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Oliver Gruß, +49 89 2880 28781, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Die pbb Deutsche Pfandbriefbank ( www.pfandbriefbank.com ) ist ein führender europäischer Finanzierer für gewerbliche Immobilieninvestitionen und öffentliche Investitionsvorhaben. Sie ist der größte Pfandbriefemittent und ein wichtiger
Emittent von Covered Bonds in Europa. Die Deutsche Pfandbriefbank AG ist
an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Der Geschäftsschwerpunkt liegt neben Deutschland auf Großbritannien, Frankreich, den nordischen Ländern und Ländern in Mittel- und Osteuropa. In diesen Kernmärkten bietet die pbb Kunden eine starke lokale Präsenz mit Expertise über alle Funktionen des Finanzierungsprozesses hinweg. Durch die Kompetenz bei der Strukturierung von Darlehen, ihren grenzüberschreitenden Ansatz und die
Zusammenarbeit mit Finanzierungspartnern realisiert die pbb sowohl komplexe Finanzierungen als auch länderübergreifende Transaktionen.


Deutsche Pfandbriefbank AG
Corporate Communications
Freisinger Strasse 5
85716 Unterschleissheim/Germany

Archiv

Copyright © 2019 Competo Capital Partners GmbH. All Rights Reserved.
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok Decline